Die Elektrizitätswerke Schönau GmbH (EWS) mit Sitz in Schönau im Schwarzwald, ist einer der führenden Ökostrom Anbieter in Deutschland. Nach der Atom-Katastrophe von Tschernobyl  1986 und der daraus entstandenen Anti-Atombewegung setzten sich die Schönauer Bürger für eine klimafreundliche und atom-stromlose Energieversorgung ein. 1997 konnte die EWS das örtliche Stromnetz der Stadt Schönau übernehmen. Der Kauf des Stromnetzes wurde maßgeblich durch das Engagement von Privatpersonen und die bundesweite Kampagne „Ich bin ein Störfall“ umgesetzt. 

Elektrizitätswerke Schönau – ein  Stromlieferant in Bürgerhand

Im Zuge der Liberalisierung des Stromnetzes bietet die EWS seit 1999 auch im gesamten Bundesgebiet Strom aus erneuerbaren Energien an. Außerdem hat das Unternehmen die Konzession zur Gaslieferung an Haushalte in Baden-Württemberg und Bayern.

Die EWS ist atomstromlos, klimafreundlich und bürgereigen

Der Ökostrom Anbieter verzichten komplett auf  Strom aus Kohle- oder Ölkraftwerken. Der Ökostrom stammt somit vollständig aus Wasserkraft und klimaschonenden Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. 2009 setzte sich der Strommix der EWS aus 95,9 % Erneuerbare Energien und 4,1 % Kraft-Wärme-Kopplung zusammen. Der TÜV Nord prüft und zertifiziert diese Angaben jedes Jahr erneut. 

Zudem beteiligt sich die EWS aktiv an dem Bau neuer Anlagen zur regenerativen Stromgewinnung. Durch das firmeneigene Programm „Sonnencent“, das die ökologische Stromerzeugungsanlagen fördert, sind bisher über 1450 Solarenergie-, Kraft-Wärme-Kopplungs-, Wasserkraft- und Biogasanlagen entstanden.

Die EWS tritt für eine ressourcenschonende Energiebereitstellung und Förderung von neuen, ökologischen Anlagen ein. Ein schneller Ausstieg aus der Atomenergie ist damit eine wichtige Forderung des Unternehmens.