Die Naturstrom AG mit Sitz in Düsseldorf und Forchheim wurde 1998 gegründet und war das erste Unternehmen, das in Deutschland Ökostrom anbot. 2004 wurde das Unternehmen an die NaturStromHandel GmbH ausgegliedert. Am Markt treten die Unternehmen als Naturstrom-Gruppe auf.

Vorreiter bei Ökostrom aus Deutschland

Als erster Ökostrom Anbieter wurde die Naturstrom AG  1999 mit dem Label „Grüner Strom“ ausgezeichnet. Seitdem wird das Unternehmen jährlich geprüft, um die Qualität des Stroms sowie die Förderung des Ausbaus von regenerativen Energiequellen nachzuweisen. 

Die Naturstrom AG investiert je nach Tarif 1,25 bis 2,50 Cent/kWh in den Bau von neuen Stromerzeugungsanlagen. Damit ist Naturstrom aktiv an dem Neubau von Stromerzeugungsanlagen, Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie sowie Biomasseanalgen beteiligt. Mit etwa 300 Windparks und insgesamt  1500 Windkraftanlagen ist das Unternehmen Marktführer bei der Versorgung von Strom durch Windkraftanlagen. Dies verdeutlicht der Strommix von 2010, den Naturstrom 2010 anbot. Dieser bestand zu 72% aus Wasser- und 28% aus Windkraft.

Naturstrom bietet 100% „naürlichen“ Strom aus erneuerbaren Energiequellen an

Zusätzlich zu dem Stromangebot aus erneuerbaren Energien bietet Naturstrom seit 2009 bundesweit Biogas an. Wie auch beim Stromtarif wird beim Gaspreis ein Betrag zur Förderung zum Bau von neuen Erzeugungsanlagen erhoben.

Bei der Energiegewinnung verzichtet Naturstrom außerdem auf den Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen sowie Gülle aus der Massentierhaltung. Auch bei sogenannten „Lastspitzen“  kauft das Unternehmen keinen Graustrom an der Börse hinzu.