Meine Erfahrungen beim  Wechsel zu einem Ökostrom Anbieter 

Ich muss zugeben, ich habe schon einige Zeit darüber nachgedacht zu einem Ökostrom Anbieter zu wechseln. In Deutschland sind Störfälle in Atomkraftwerken kein unbekanntes Thema. Die Auseinandersetzung mit einem möglichen Ausstieg aus der Atomenergie in Politik und Medien hat meinen Entschluss, mich aktiv mit dem Thema der erneuerbaren Energien zu beschäftigen weiter bestärkt. Doch nur reden war mir zu wenig, ich wollte etwas Praktisches gegen die Atomkraft tun. Sozusagen meinen persönlichen Atomausstieg! Entgegen aller Vorurteile war der Wechsel sehr unkompliziert. Hier meine 3 Schritte zum passenden Ökostrom Anbieter:

1. Schritt: Preisvergleich der Ökostrom Anbieter

Zuerst habe ich mir die Tarife von den verschiedenen Ökostrom Anbieter genauer anzusehen. Dies geht einfach und bequem mit dem Preisrechner. Hier sind verschiedene Tarife Ökostrom Anbieter aufgelistet. Anhand meines Verbrauchs (den findet man auf der jährlichen Stromabrechnung) ist das passende Angebot für jeden einzelnen Haushalt schnell ausgerechnet. 

2. Schritt: Neuen Vertag abschließen und Stromzählerstand ablesen

Nachdem ich mich für den geeigneten Tarif entschieden hatte, meldete ich mich auf der Seite des Ökostrom Anbieters an. Hier habe ich meine Daten wie Namen und Adresse angeben und meine Einzugsermächtigung erteilt. Wem dies zu risikoreich ist, der kann seine Bankverbindung auch per Post oder Telefon an das Unternehmen weitergeben. Neben meinen Angaben musste ich meine Stromzählernummer (die steht auf jedem Stromzähler drauf) angeben. Einige Minuten später hatte ich bereits schon eine Bestätigungs-Email in meinem Posteingang- so schnell kann man zu einem Ökostrom Anbieter wechseln! 

Alles weitere organisiert der Ökostrom Anbieter 

Etwa 10 Tage später bekam ich dann einen Brief von meinem Ökostrom Anbieter, nochmals zur Bestätigung meines neuen Vertrags.  Außerdem wurde mir auch mitgeteilt, dass ich bei meinem alten Stromanbieter nicht kündigen muss. 

Ich meine, dass ich ca. 2 Wochen später einen Brief von meinen alten Stromversorger bekam, mit der Bitte, dass ich meinen Stromzählerstand mitteile. Daraus wurde meiner Endabrechnung erstellt und zugeschickt.

Bereits nach 4 Wochen habe ich Strom aus regenerativen Energiequellen bezogen- ganz ohne Aufwand! 

(So einfach und unbürokratisch kann man „sauberen Strom“ beziehen. Wirklich toll! Was sind eure Erfahrungen und wie seid ihr zu Ökostrom gewechselt?)